top of page

11. Seebacher Rollski Berglauf am 03.10.2023

Nachdem man sich am Montag noch am herrlichstes Altweibersommer erfreuen konnte, zog es am Dienstag - dem Tag der Deutschen Einheit - langsam zu. Dazu kam gegen Mittag ein heftiger Wind von Westen auf. Das bedeutete zwar Rückenwind für die Teilnehmer, aber die Strecke war trotzdem sehr anspruchsvoll - wie immer.

Sehr erfreulich war, dass die Beteiligung gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen ist. Dazu hat auch die große Nachwuchsmannschaft des SCE beigetragen. Insgesamt war bei den Kleinen ein eifriges Gewusel zu beobachten, was für die Zukunft und den Langlaufsport hoffen lässt.

Die SCE - Truppe versammelt sich vor dem Start

Für einige der Jüngsten vom SCE war es das erste Rennen auf Inlinern und der erste Berglauf überhaupt. Daher hatte mancher Betreuer vor dem Start ein paar Sorgenfalten aufgelegt. Aber die Kids haben das super gemeistert. Alle sind gut oben angekommen. Hie und da wurde zwar schwer geschnauft und rote Bäckchen waren auch zu sehen, aber das hat sich schnell wieder normalisiert.

Milena auf ihrem Weg zum Treppchen
Hannes kurz vor einem Überholvorgang

Bei den U8 Mädchen machte Milena Frey eine super Figur und gewann souverän. Hannes Keller war hochmotiviert, kassierte aber in der Hektik ein paar Stürze und kam trotzdem auf einen guten 6. Platz.

Mats biegt gleich in den Kreisel ein

Jarne skated elegant um die Kurve

Mats Keppler lief in der U9 Klasse ebenfalls ein starkes Rennen und kam auf einen sehr guten 3. Platz.

Jarne Bauer kämpfte sich in der U10 auch sehr flott und technisch sauber den Berg hinauf. Allerdings waren die 3 vor ihm noch ein bisschen schneller - noch...

Luca läuft engagiert - mit Potential nach oben
Hanna ging's taktisch klug an und kam gut durch

Das größte Starterfeld des SCE gab es bei den U11: Luca Knöller, Hanna Reichle, Chiara Hartmann und Lia Keller kämpften sich erfolgreich den 1,6km langen Anstieg hinauf.

Chiara war "gut drauf" und motiviert

Lia lief ein starkes Rennen - haarscharf am 3. Platz vorbei
In der U12 lief Felix Bergeron ein beherztes Rennen

Am Vormittag war es noch recht sonnig und warm, sodass die Jüngeren ziemlich in's Schwitzen kamen.


Das hat sich gegen Mittag drastisch geändert. Der Himmel wurde grau und der Wind frischte stark auf, sodaß man dank Rückenwind an neue Rekordzeiten auf der Langstrecke zum Kernerhof denken konnte. Die gab es dann auch, aber das lag eher an "Neuzugängen", die den bisherigen "Abo - Sieger" ablösten.


Moritz & Co pushen mit grosser Eleganz - unter den kritischen Augen von Opa Rolf 😉

Der einzige Starter vom SCE im Feld der "großen Männer" war diesmal Moritz Waidelich. Als ein eher athletischer Läufer ist ihm zwar ein Berglauf nicht unbedingt auf den Leib geschneidert, aber er zeigte sich in sehr guter Form und man darf auf den nächsten Winter gespannt sein. Überhaupt ist es immer wieder spektakulär diese Jungs bei ihrem Sport zu beobachten.

Emilie auf halbem Weg zum Ziel

Mit Emilie Frey gab es aber auch eine U18 Läuferin vom SCE, die sich auf den langen Weg nach oben gewagt hat. Es war ihr erstes Mal in Seebach und dementsprechend vorsichtig machte sie sich auf den Trip. Am Ende hat sie es geschafft - was schon eine große Leistung ist.




Volles Haus bei der Siegerehrung



Die ganze Veranstaltung wurde vom Skiclub Seebach wie immer grossartig organisiert und bei der Siegerehrung in der vollen Mummelsee Halle gab es eine tolle Stimmung und allerlei zu Essen und zu Trinken.







Die komplette Ergebnisliste findet ihr hier

Und hier gibt es die gesammelten Schnappschüsse





114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page