Hauptversammlung im Juli 2021

Mitglieder halten dem SCE die Treue

Unter dem Vordach der Festhalle fand am Freitagabend die Hauptversammlung des Skiclubs Enzklösterle e. V. (SCE) statt. Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung erschien ein prächtiger Regenbogen über Enzklösterle, nachdem kurz vorher noch ein kräftiger Regenschauer niedergegangen war.



Nachdem Julian Geißler als Vorsitzender des SCE die zahlreich erschienen Mitglieder begrüßt hatte, überbrachte der Erste Bürgermeisterstellvertreter Michael Faschon die Grüße und den Dank der Gemeinde. Er freute sich, dass die Sportler trotz der fehlenden gemeinsamen Trainingsmöglichkeiten und Wettkämpfe während der Corona-Zeit „in der Spur geblieben“ sind und eigenständig weitertrainiert haben.


Bericht des Vorsitzenden Julian Geißler

Julian Geißler führte in seinem Bericht drei Punkte auf, durch die der SCE in eine Krise gekommen ist: Der Tod von Thomas Waidelich habe eine noch immer sehr schmerzliche und große Lücke im Verein überlassen, Corona habe die Vereinsaktivitäten durcheinandergewirbelt und der Klimawandel bedrohe die Ausübung des Skisports insgesamt.

Wie in jeder Krise gebe es aber auch für den SCE großen Chancen. Corona mache den Stellenwert von guter Gesundheit deutlich – und das beste Mittel, um gesund zu bleiben, sei die Ausübung von Sport in freier Natur. Außerdem sei deutlichgeworden, so Geißler, dass die Mitglieder des SCE großes Interesse an gemeinsamen Aktivitäten haben. Und langfristig könne sich der Skiclub zu einem Ausdauersportverein weiterentwickeln, wenn durch schneeärmere Winter die Ausübung des Wintersports vor Ort nur noch in beschränktem Maße möglich sei.

Julian Geißler ging auch auf die Zeit seit der vergangenen Hauptversammlung im Mai 2019 ein: Die Website des Skiclubs wurde neu gestaltet, der SCE war beim Heidelbeerfest 2019 mit einem Kuchenstand vertreten und im Herbst ging es bei einer Wanderung in den Schönbuch. Der Winter 2019/20 war zwar sehr schneearm, startete aber mit ganz normalem Wettkampfbetrieb. Im März 2020 beendete der Ausbruch der Corona-Pandemie jedoch jegliche Vereinsaktivitäten.

Die Hauptversammlung, die für den Herbst 2020 geplant war, musste abgesagt werden und die für langjährige Vereinszugehörigkeit zu ehrenden Mitglieder wurden zu Hause aufgesucht. Im Oktober fand am Bohlensteg im Wildseemoor ein Arbeitseinsatz statt.

Der Winter 2020/21 bot ausgezeichnete Loipenbedingungen, allerdings konnten weder gemeinsames Training noch Wettkämpfe stattfinden. Als Alternative bot der SCE die „Kaltenbronn-Challenge“ an, bei der jeder Teilnehmer seine Zeit stoppte und an den Verein meldete. 65 Teilnehmer mit 118 eingereichten Ergebnissen und viele positive Rückmeldungen führten zu der Überlegung, die Challenge auch in den kommenden Wintern anzubieten.

Julian Geißler berichtete weiter, dass die geplante Renaturierung des Moores im Bereich des Wildsees und des Hohlohsees die Loipen auf dem Kaltenbronn stark beeinträchtigen könnte. Das Hochmoor soll auf einer Fläche von etwa 520 Hektar wieder vernässt werden, indem die rund 370 Kilometer langen Entwässerungsgräben in diesem Bereich mit Querwänden versehen werden. Der Torfweg ab der „Spinne“ ist eine zentrale Loipenstrecke, aber auch eine der größeren Entwässerungen. Der Weg soll aufgefüllt werden, sodass dort wieder Moor entstehen kann und könnte dann nicht mehr als Loipe genutzt werden. Der Skiclub verfolgt zusammen mit der Loipengemeinschaft das Ziel, die Loipen so gut wie möglich zu erhalten oder geeignete Alternativen anzulegen.

Für den kommenden Winter sind sämtliche Szenarien von einem schneelosen Winter im Lockdown bis zu einem Traumwinter mit normalem Skibetrieb möglich. „Wir können uns als Skiclub auf alles einstellen“, sagte Julian Geißler abschließend. „Ganz egal, was passiert, wir werden als SCE zusammenstehen und Spaß am Sport haben.“


Berichte der Sportwarte nordisch und alpin

Norbert Klaiber berichtete als „Sportwart nordisch“ von den Wettkämpfen im Skilanglauf in der Saison 2019/20. Die beiden Marathon-Spezialisten Benjamin und Moritz Waidelich besetzten in drei hochklassig international besetzten Euroloppet-Wettkämpfen jeweils Plätze unter den Top Ten. Beim Ganghoferlauf in Leutaschtal/Tirol wurde Moritz Waidelich in der 25km-classic-Distanz sogar Erster, und Benjamin Waidelich belegte dort den zweiten Platz.

Daria Klaiber errang auf dem Notschrei den Schwäbischen Schülermeistertitel und Jana Klaiber siegte dort bei der Schwäbischen Meisterschaft in der Damenklasse. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften siegte Moritz Waidelich in der Distanz und im Sprint, und Benjamin Waidelich kam auf die Plätze 3 und 5. Bei dieser Meisterschaft war auch Selina Knospe mit dem dritten Rang erfolgreich.

Daria Klaiber nahm sehr erfolgreich am Deutschen Schülercup teil. Nach zwei Wettkämpfen wurde der Schülercup aufgrund des Ausbruchs der Corona-Pandemie allerdings abgebrochen und Daria Klaiber erreichte insgesamt mit nur einem Punkt Rückstand Platz zwei in der Gesamtwertung.

In der Wintersaison 2020/21 fanden lediglich drei Wettkämpfe für den Schülerkader des Skiverbands Baden-Württemberg (SBW) statt. Daria Klaiber dabei war mit der Nominierung in den SBW-Landeskader erfolgreich.

Von den Erfolgen von Anna und Marc Mast berichtete der „Sportwart alpin“ Karl-Heinz Mast. Anna Mast bestritt in der Saison 2019/20 13 Rennen, bei denen sie mehrmals unter die Top Ten kam. Beim Bezirkscup Hochötz 2XRS belegte sie sogar die Plätze 1 und 2.

Marc Mast trat an sage und schreibe 28 FIS-, NJR- oder CIT-Rennen mit wechselndem Erfolg an, denn an einigen Rennen belegte er Plätze unter den Top Ten, bei anderen Rennen schied er jedoch schon vorzeitig aus.

Auch für die beiden alpinen Skifahrer des SCE endete die Saison schlagartig mit Ausbruch der Corona-Pandemie im März 2020, und die Vorbereitung auf die Saison 2020/21 musste größtenteils auf eigene Faust erfolgen. Anfang November 2020 schlossen die Lifte in Österreich, sodass nur noch Berufssportler weitertrainieren durfte, zu denen Marc Mast aufgrund seiner Teilnahme an FIS-Rennen zählte.

Die zweite Hälfte des Novembers musste Marc jedoch in Quarantäne verbringen, weil Internatskollegen von ihm an Corona erkrankt waren und Mitte Dezember brach er sich den Handwurzelknochen, sodass er bis Mitte Februar eine Trainingspause einlegen musste. Marc nahm danach zwar noch an 12 Rennen teil, konnte aufgrund des Trainingsrückstandes aber nur einmal eine Top-Ten-Platzierung erreichen.

Anna Mast konnte in der Saison 2020/21 gar keine Rennen fahren.


Wahlen und Mitglieder-Ehrung

Beate Pannach verlas den Kassenbericht für die beiden vergangenen Jahre und Dieter Geißler bestätigte als Kassenprüfer die einwandfreie Kassenführung. Der SCE hat (Stand Ende 2020) insgesamt 414 Mitglieder.

Die Neuwahlen des gesamten Vorstandes einschließlich der Beisitzer waren schnell erledigt, denn bis auf Karina Gauß (stellvertretende Sportwartin alpin) stellten sich alle Amtsinhaber erneut zur Wahl und wurden auch alle einstimmig wiedergewählt. Als neuer stellvertretender Sportwart alpin wurde Timo Wiedemann gewählt.

Den Abschluss der Hauptversammlung bildete die Ehrung von Mitgliedern für langjährige Vereinstreue. Julian Geißler freute sich, insgesamt 17 Mitglieder für 25 beziehungsweise 50 Jahre Mitgliedschaft im Skiclub auszeichnen zu können. Die langjährige Vereinstreue zeige die starke und lange Verbundenheit mit dem Verein, so Geißler.

Seit 25 Jahren sind Karl-Heinz und Kevin Braun, Karina, Hans und David Gauß, Ute und Jana Gauss, Ewald und Johannes Haag, Margarete Haag, Magdalene und Martin Kohnle, Petra und Frank Nych sowie Petra und Herbert Zwink Mitglied beim SCE. Und seit 50 Jahren hält Karin Keppler dem Skiclub schon die Treue.

Claudia Benz



Bild: Der aktuelle Vorstand des SCE Beate Pannach (Schriftführerin), Stefan Waidelich (stellvertretender Sportwart nordisch), Stefan Bopp (Beisitzer), Sonja Grammel (Beisitzerin und Kassenprüferin), Jonas Keppler (Beisitzer), Michael Conrad (stellvertretender Vorsitzender), Reiner Schnell (2. Schatzmeister), Julian Geißler (Vorsitzender), Karl-Heinz Mast (Sportwart alpin), Timo Wiedemann (stellvertretender Sportwart alpin), Walter Bopp (Schriftführer), Andrea Mast (Jugendleiterin), Norbert Klaiber (Sportwart nordisch) und Janina Haag (Beisitzerin). Auf dem Foto fehlen die Beisitzer Bernd Klaiber, Jonas Keppler und Niklas Waidelich sowie Kassenprüfer Dieter Geißler.



Bild: Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft.

Karin Keppler ist schon 50 Jahre lang Mitglied beim SCE. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein konnten während der Hauptversammlung David Gauß, Petra und Frank Nych, Ewald Haag sowie Karl-Heinz und Kevin Braun geehrt werden.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen