top of page

Marc Mast wird Deutscher Vizemeister mit dem Team



Am 30.12.2023 wurde die German Team Trophy 2023 bei perfekten Pistenverhältnissen in Seefeld in Tirol nachgeholt. Normalerweise findet dieser Event im Rahmen der Deutschen Meisterschaften statt, musste jedoch im Frühjahr 2023 in Pfelders (Südtirol) aufgrund von zu schlechten Sichtverhältnissen abgesagt werden. Die German Team Trophy wird im Format eines Parallelriesenslalom ausgetragen, dabei starten abwechselnd die Damen und Herren. Pro Team werden jeweils zwei Athleten auf den roten Lauf und zwei Athleten auf den blauen Lauf gesetzt. Für jeden errungen Sieg erhält ein Team einen Punkt, bei Gleichstand zählt die bessere Gesamtzeit der schnellsten Damen und Herren. In dieser Saison gingen für den Schwäbischen Skiverband Jana Fritz (TSG Reutlingen), Laila Illig (WSV Isny), Marc Mast (SC Enzklösterle) sowie Anton Grammel (SC Kressbronn) an den Start. Im ersten Durchgang konnten alle vier Athleten ihre Duelle für sich entscheiden und besiegten damit das Team Werdenfels 2 souverän. Dabei konnte Marc Mast, der aufgrund seines Auslandssemesters nur einen Trainingstag absolvieren konnte, überraschend gegen DSV-Athlet Felix Norys gewinnen. Im Viertelfinale war die Entscheidung deutlich knapper. Nachdem Jana Fritz nach einem guten Start im mittleren Streckenabschnitt ausschied und Marc Mast sich mit zwei zehntel Sekunden knapp geschlagen geben musste, lag der Druck bei Laila Illig und Anton Grammel. Beide konnten allerdings ihre Läufe mit sehr guten Laufzeiten für sich entscheiden. Aufgrund der schnelleren Gesamtzeit konnte sich das Team SSV gegenüber dem Allgäu 1 durchsetzen und stand im Halbfinale dem Team Chiemgau gegenüber. Im Halbfinale wiederholten sich die Ereignisse. Jana Fritz kam erneut nicht ins Ziel und Marc Mast musste sich erneut auf dem etwas langsameren blauen Kurs geschlagen geben. Auf dem leicht favorisierten roten Lauf zeigten erneut Laila Illig und Anton Grammel ihre ganze Klasse, beide entschieden ihre Duelle für sich und das Team SSV zog erneut aufgrund der besseren Gesamtzeit ins Finale ein. Im Finale wartete das stark besetzte Team Werdenfels 1 mit den DSV-Athleten Marie Bogner, Andrea Filser, Simon Jocher und Adrian Meisen. Nachdem Jana Fritz nicht ins Ziel kam, Marc Mast gegenüber dem Tagesschnellsten Adrian Meisen keine Chance hatte und auch Laila Illig gegen Andrea Filser ihr Duell nicht für sich entscheiden konnte, ging der Sieg an das Team Werdenfels. Dennoch siegte Anton Grammel, der in dieser Saison schon Weltcuppunkte sammeln konnte, auch im letzten Lauf des Tages und schloss damit ein erfolgreicher Wettkampf ab. Am Ende des Tages durfte sich das Team SSV über die Silbermedaille und ein Preisgeld in Höhe von 3.000€ für den Schwäbischen Skiverband freuen.

Neben dem SSV-Team startete Anna Mast für das Skiliga Team Seibelseckle, die aufgrund des Gewinns der Deutschen Skiliga 2023 startberechtigt waren. Anna zeigte eine beherzte fahrt, verlor jedoch ihr Duell um zwei zehntel Sekunden. Das Team Seibelseckle musste sich im ersten Duell gegen das Team Oberland 3 mit 1:3 geschlagen geben.



 Erfolgreicher Auftakt bei der Deutschen Skiliga

Am Wochenende den 13./14. Januar startet die diesjährige Auflage der Deutschen Skiliga. Anna und Marc Mast starten auch in dieser Saison wieder für das Team Seibelseckle mit Athletinnen und Athleten aus dem Nordschwarzwald. Am Samstag im Riesenslalom belegte Anna mit zwei soliden Fahrten den 8. Rang. Marc konnte sich nach einem fehlerhaften ersten Durchgang und Platz vier im Zwischenklassement mit einem guten Zeitenlauf (zweitbeste Laufzeit) auf Platz drei verbessern. Sowohl im ersten als auch zweiten Durchgang sicherte sich der ehemalige Weltcupfahrer Benedikt Staubitzer (SC Mittenwald) die Bestzeit. In der Teamwertung belegten Anna und Marc zusammen mit Jonas Schoch (SC Sasbach) den vierten Rang. Am Sonntag stand der Slalom auf dem Programm. Anna steigerte sich gegenüber dem Vortag auf Platz 7 und konnte speziell mit einem guten zweiten Durchgang den Zeitabstand geringhalten. Marc bestätigte die Leistung vom Vortag und erreichte mit zwei guten Fahrten erneut Platz drei. In der Teamwertung erreichte das Team Seibelseckle, durch die beiden Zeiten von Anna und Marc, Rang zwei.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page