top of page

Nachwuchs zeigt tolle Leistungen bei VR-Talentiade

Mangels Schnee im vergangenen Winter traten am 15.06.2024  bei der VR-Talentiade 65 Nachwuchs-Langlauftalente an. Der SC Enzklösterle hatte sich nach den schlechten Schneebedingungen entschieden die eigentlich im Winter als klassischer Langlaufwettkampf stattfindende Veranstaltung „aufs Trockene“ zu verlegen und stattdessen einen Inliner-Hinderniswettkampf zu veranstalten.

Team Enzklösterle nach einem spannenden Wettkampf

Austragungsort war das Industriegebiet in Seewald. Hier konnte dankenswerterweise das Firmengelände des HolzBauWerk Schwarzwald genutzt werden, das auf seiner sehr großen, sauber geteerten Fläche viele Hindernisse und Stationen für die Läuferinnen und Läufer bereithielt.

Viele Helfer des SC Enzklösterle standen bereit um die Veranstaltung reibungslos über die Bühne zu bringen.  Sechs Vereine aus der Region waren mit ihren Nachwuchssportlern gekommen um sich der 600 Meter langen Strecke mit 14 Hindernissen zu stellen.

Über eine etwas verkürzte und vereinfachte Strecke von 400 Metern starteten die Bambinis. Zunächst wurden die Läuferinnen und Läufer mit einem kurzen zeitlichen Abstand in den sogenannten Prolog auf die Hindernisstrecke geschickt. Sie mussten unter anderem Reifen, eine Wippe und eine Schanze überwinden, Achter und Slalom fahren, Bälle transportieren und werfen sowie einen Übersteiger und Schlupftore bewältigen.

Trickreiche Hindernisse...

Aus den zeitlichen Ergebnissen des ersten Laufes bildeten sich Paare für die zweite Runde, bei der es auf der gleichen Strecke dann Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau ging. Das steigerte nicht nur bei den Athleten nochmals die Aufregung sondern bei den Zuschauern auch die Spannung. Hier waren einige spannende Kopf-an-Kopf-Rennen zu sehen.

...bremsten den Lauf

Bei den Bambinis war mit 12 Mädchen und 5 Jungen ein starkes Feld geboten. Hier konnten Nele Fortino aus Seebach und Martin Kusterer vom SV Agenbach die jeweils ersten Plätze belegen. Für die 5 Schülerinnen und 13 Schüler der Klasse U8 ging es dann auf die „große Runde“. Hier konnte der SC Enzklösterle mit Milena Frey und Hannes Keller jeweils den Sieg einfahren. 6 Jungs (und kein Mädchen) kämpften bei der Schülerklasse U9 um die Plätze. Ganz nach oben aufs Treppchen schaffte es Lasse Holl aus Mitteltal-Obertal. 9 Teilnehmer traten bei der U10 an. Lisa Jekal vom SVSZ Kniebis und Jarne Bauer aus Enzklösterle holten hier Gold. Die U11 ging mit 9 Startern ins Rennen. Bei den Mädchen entschied Lilly Holl vom SV Mitteltal-Obertal, bei den Jungs Jonah Ongert vom Skiteam Bad Peterstal-Griesbach das Rennen für sich. In der Klasse der Ältesten kämpften 5 Starter um den Titel den sich bei den Mädels Lena Holl aus Mitteltal-Obertal und bei den Jungs Vereinskollege Jonas Möhrle sicherten.

Super Bedingungen auf dem weitläufigen Gelände von HolzBauWerk

Für den ausrichtenden Verein aus

Enzklösterle ging insgesamt ein großes Starterfeld mit 12 Athleten ins Rennen. Alle hatten fleißig trainiert und konnten gute Ergebnisse erzielen:

Samira Frey ging bei den Bambinis in ihr allererstes Inliner-Rennen und konnte einen guten 10. Platz belegen. Ihre Schwester Milena konnte sich bei den Schülerinnen U8 den Sieg sichern.

Bei den Jungs derselben Altersklasse lieferten sich die Vereinskollegen Lars Frey und Hannes Keller den Kampf um Gold und Silber. Nachdem Lars den Prolog mit 3 Sekunden Vorsprung für sich entschieden hatte, hatte Hannes im zweiten Lauf die Nase etwas vorne und eroberte damit den Tagessieg.

Mats Keppler kämpfte bei den U9ern ebenfalls mit um den Sieg, musste allerdings seinem Konkurrenten Lasse Holl den Vortritt lassen, konnte sich aber über den Silberrang freuen. In der selben Altersklasse konnte Elia Knöller den 5. Platz erreichen. Jarne Bauer konnte seinen Lauf ums oberste Podest für sich entscheiden.


Es wurde um jeden Meter gekämpft...
...aber das DRK war entspannt - bis auf eine Ausnahme 😢

3 Mädels gingen bei der Klasse U 11 ins Rennen. Lia Keller lief um Platz 1 oder 2 und landete hinter Lilly Holl auf einem guten zweiten Platz. Hanna Reichle und Chiara Hartmann kämpften um die Plätze 5 und 6. Chiara erreichte das Ziel als fünfte, Hanna als sechste. Einen starken Fight lieferte sich ein Trio der männlichen U11 bei der Luca Knöller für Enzklösterle mitmischte. Geprägt von Gerangel und Stürzen an nahezu allen Hindernissen musste sich Luca nach einem starken Lauf und am Ende auch noch verletzt mit einem dritten Platz zufriedengeben. Felix Bergeron landete bei der U12 ebenfalls auf dem Bronzerang. Mit insgesamt 8 Podestplätzen und lauter guten Läufen können die Kids aus Enzklösterle stolz auf ihre Leistungen sein. Alle teilnehmenden Kinder hatte viel Spaß, die ersten Drei durften bei der Siegerehrung Pokale des SCE und alle Teilnehmer Sachpreise der Volksbanken-Raiffeisenbanken sowie etwas Süßes entgegennehmen. Besucher waren mit Kuchen und Gegrilltem bestens versorgt.

Nicht nur die Sportler waren gefordert...

...aber bei DER Bewirtung haben sich alle schnell wieder erholt 😉

SCE-Vorstand und Moderator Niklas Waidelich bedankte sich bei allen Teilnehmern und Helfern für eine gelungene Veranstaltung die sicher keine Premiere bleibt.


Hier findet ihr die kompletten Ergebnisse

Und hier gibt es weitere Schnappschüsse



161 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page