top of page

Podestplatz für Moritz Waidelich beim Int. Gommmerlauf

Weder das World Economic Forum noch das gute Heilklima waren der Grund für einen Besuch der Waidelich Brüder im berühmten Davos, sondern der Sertig Classic (18.02.2024), der den Auftakt in die Schweizerwochen bildet und Davos als höchstgelegener Stadt Europas gerecht wird. Die wunderschöne Streckenführung inmitten der Davoser Bergwelt, vorbei an alten Höfen und sonnengebräunten Walserhäusern und die imposante Zielankunft auf 1800 Metern zuhinterst im Sertigtal, machen den Sertig Classic zu einem der schönsten Volksskiläufe der Schweiz! Ein atemberaubendes Alpenpanorama und traumhafte Bedingungen linderten so manchen Schmerz beim schweren „Drizehner“ bzw. dem 21 km Halbmarathon.


Die Helden von Davos

Der Trend in Benjamins Formkurve zeigte in diesem Wettkampf nach oben. Er musste sich nur den jungen schweizerischen Nachwuchsathleten geschlagen geben, was im Ziel Platz 7 bedeutete. Sein jüngerer Bruder Moritz zählte mit dem für den SZ Calmbach startenden Alexander Elsenhans zu den wenigen Läufern, die den schweren Berglauf in der Doppelstocktechnik in Angriff genommen hatten.



Die gefrorenen Spuren kamen ihnen dabei mit ihrer starken Berg-Doppelstocktechnik zugute. In einem stark besetzten Feld mit ehemaligen Weltcup Läufern bedeutet das in der Endabrechnung Platz 13 für Moritz und Platz 17 für Alexander, der sein bestes Marathon Resultat erzielte.



Bestens vorbereitet und mit aufsteigender Formkurve haben sich die beiden Brüder aus dem Nordschwarzwald aus dem Langlauf Eldorado Davos verabschiedet und sind in das Oberwalliser Hochtal nach Goms weitergezogen.


Picture ©goms.ch/Andrea Soltermann

Das grandiose Wetter mit viel Sonne und Schnee haben die Herzen jedes Langlauffans höherschlagen lassen. Dazu die urigen Gommer-Holzhäuser und die malerische Bergkulisse im Tal der Rhone waren ein wahrhaftiger Traum. Bei ungewohnten „kalten“ Temperatur von -4°C hieß es einen guten Start zu erwischen und sich gut in der Gruppe platzieren. Benjamin hat sich am einzigen Berg auf der 20 km Klassik Strecke in der Gruppe „einlullen“ lassen, sodass er den Anschluss an die Spitzengruppe verlor. In der darauffolgenden Abfahrt konnte er viele Läufer überholen, aber für die letzten 50m zur Spitzgruppe haben ihm nach überstanden Krankheit die letzten Körner gefehlt. Sein Bruder Moritz hat es besser gemacht. Er konnte sich in bester Klaebo Manier in der fünfköpfigen Spitzengruppe verstecken und dadurch Kräfte sparen. Dadurch waren die kurzfristigen Tempoverschärfungen in der Spitzengruppe für ihn kein Problem. Befürchtungen, dass die Verfolgergruppe um Benjamin näherkommt, waren nicht gegeben und beide Gruppen haben sich bis Kilometer 12 mehr oder weniger im Gleichschritt bewegt. Benjamin hat die Taktik seines Bruders zu Herzen genommen und sich in seiner Gruppe versteckt, um Kraft für den Schlussspurt zu sparen. Dies hat sich mit einem unerwartet guten 7.Platz ausgezahlt. Moritz kämpfte bis zum Schluss in der fünfköpfigen Spitzengruppe um den ersten Platz. „Nur nicht Platz 4 oder 5“ dachten sich Moritz und sein Schulkamerad Vegard Brechenmacher vom SV Baiersbronn, die auf das üppige Preisgeld für einen Podestplatz schielten. Ein leichtes Zögern, nachlassende Kräfte und nicht der schnellste Ski, haben Moritz im entscheidenden Moment den Platz an der Sonne verhindert. Sie hatten ihr Ziel mit Platz 2 für Vegard und Platz 3 für Moritz nach spannendem Finish erreicht.   


Gommerlauf Podest: v.l.n.r. Vegard Brechenmacher SV Baiersbronn; Severin Bässler ( Schweiz); Moritz Waidelich SC Enzklösterle

Am nächsten Tag stand die Marathondistanz von 42km in der Skating Technik auf dem Programm. Beim Höllentempo der Marathonläufer zu Beginn des Wettkampfes musste sich selbst der Glacier Express in Acht nehmen. Das Adrenalin im Blut ließ die Rückenschmerzen und schweren Beine des Vortages zumindest kurzfristig vergessen. Von Beginn an hellwach und mit leidenschaftlichem Kampf um jeden Platz in der großen Verfolgergruppe beteiligten sich Moritz und Vegard an der Führungsarbeit. Am Ende lag Vegard einen Platz vor Moritz, der das Ziel als 12. erreichte. In der Kombinationswertung mit den Ergebnissen aus dem Vortag ergaben seine Leistungen einen ausgezeichneten 3. Platz.


Text & Bilder: Waidelich Clan 😉

112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page