top of page

TOP-Resultate bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Isny.

Der WSV Mehrstetten war Ausrichter der Baden-Württembergischen Meisterschaften am 28.02. und 29.02.2023 im Skilanglauf. Austragungsort war das Langlaufstadion in Isny. Dort konnte man mit einer Mischung aus Natur- und Kunstschnee eine wettkampftaugliche Strecke präparieren.

Unsere Teilnehmer aus dem Kreis Calw

Mit dem Sprint über 1000m in der Freien Technik wurde ein spannendes Wettkampf-wochenende für die rund 200 Teilnehmer eröffnet.

Unsere Langläufer aus der Region waren durch die guten Trainingsbedingungen am Kaltenbronn und in Agenbach bestens gerüstet für das Kräftemessen gegen die Läufer aus dem Südschwarzwald und dem Allgäu. Allen voran der Biathlet Maxim Haddou vom WSV Schömberg. Er startete in der Schülerklasse 15 und trainiert neben seinem eigentlichen Biathlontraining zusätzlich bei der SZ Calmbach und im Stützpunkt Nordschwarzwald mit. So konnte er seine Bestzeit aus dem Prolog auch im Finale bestätigen und siegte klar in seiner bevorzugten Technik noch vor den Langlaufspezialisten.

Daria Klaiber vom Skiclub Enzklösterle zeigte sich nach dem letzten Deutschlandpokallauf in Oberhof starker Form und konnte mit Platz 3 überzeugen.

Daria Klaiber in starker Form

Klara Ohngemach (SZ Calmbach) konnte ihre derzeit gute Form auch im Sprint bestätigen und erkämpfte sich hinter Milena Maier (WSG Feldberg) und Lena Mettang (WSV Mehrstetten) in einem engen Finish die Bronzemedaille.


In der Aktivenklasse hatten es die Waidelich Brüder Benjamin und Moritz (SC Enzklösterle) ebenfalls ins Finale geschafft. Dort erwartete sie bärenstarke Konkurrenz aus dem Südschwarzwald mit fast allen ARGE-Läufern des Skiteams Baden Württemberg. Nach einem Kampf auf Augenhöhe mit erlaubten und weniger erlaubten Mitteln gab es am Ende sogar Skibruch bei Moritz Waidelich. Nach Juryentscheid und einer Einigung der beteiligten Sportler und Trainer wurde Luca Wehrle vom SC Hinterzarten zum Baden-Württembergischen Meister gekürt. Moritz kehrte mit dem 5.Platz und der Gewißheit, neue Skier kaufen zu müssen ins Enztal zurück. Benjamin kam indessen im Gerangel ungeschoren davon und kam auf einen sehr beachtlichen 3. Rang.


Auszug aus der Ergebnisliste:

U14/15 männlich: 1. Maxim Haddou (WSV), 10. Christoph Ohngemach (SZC); U16/18 weiblich: 3. Daria Klaiber (SCE), 11. Emilie Frey (SCE), 12. Annika Kurz (SZC), 16. Julia Reichle (SCE), 17. Amelie Kurz (SZC); U20-aktiv weiblich: 3. Klara Ohngemach (SZC), 5. Leni Luz (SCE); U16/18 männlich: 14. Erik Bergeron (SCE), 16. Joel Haddou (WSV); U20-aktiv männlich: 3. Benjamin Waidelich (SCE), 5. Moritz Waidelich (SCE), 11. Arne Luz (SCE), 15. Alexander Elsenhans (SZC)


Nach einer kalten Nacht wurden alle Teilnehmer, Betreuer, Zuschauer und das Veranstaltungsteam vom strahlenden Sonnenschein empfangen. Deutliche Minusgrade und herrlichen Pulverschnee sorgte für beste Bedingungen für das Distanzrennen, das ebenfalls im Skatingstil ausgetragen wurde.

Bilderbuch - Sonntag beim Distanzrennen

Maxim Haddou (WSV Schömberg) zeigte allen, dass der gestrige Erfolg keine Eintagsfliege war. Mit einer sehr guten Leistung konnte er auch im Distanzwettbewerb über 4 Kilometer überzeugen und das Rennen für sich entscheiden. Auch in der Juniorenklasse weiblich lieferten sich die Erstplatzierten vom Vortag ein tolles Rennen. Klara Ohngemach (SZ Calmbach) konnte ihre Klasse auch auf der 6- Kilometerstrecke erneut bestätigen und wurde von der DSV Läuferin Lena Mettang nur knapp geschlagen und wurde Vizemeisterin in der Juniorenklasse.

Moritz Waidelich zeigte sich von den Vorkommnissen des Vortages unbeeindruckt und wurde auf der 10 Kilometerdistanz sehr guter Zweiter.

Moritz Waidelich auf dem Weg zum "Vize"

Mit 2 Titelgewinnen und 5 Medaillenrängen sowie weiteren guten Platzierungen auch in den Schülerklassen war dies ein sehr erfolgreiches Wochenende in Isny.


Auszug aus der Ergebnisliste:

U14 männlich 4 km: 6. Christoph Ohngemach 10:06 (SZC); U15 männlich 4 km: 1. Maxim Haddou 9:30 (WSV); U16 weiblich 6 km: 5. Emilie Frey 15:57 (SCE); U18 männlich 10 km: 7. Erik Bergeron 26:50 (SCE), 9. Joel Haddou 26:57 (WSV); U18 weiblich 6 km: 5. Daria Klaiber 15:30 (SCE), 7. Annika Kurz 16:40 (SZC9; ): Julia Reichle 18:49 (SCE), 11. Amelie Kurz 21:26 (SZC); U20 6 km: 2. Klara Ohngemach 14:36 (SZC), 4. Leni Luz 17:04 (SCE); Herren 21, 10km: 2. Moritz Waidelich 22:05 (SCE), 4. Benjamin Waidelich 22:47 (SCE),7. Arne Luz 24:22 (SCE), 9. Alexander Elsenhans 24:54 (SZC).


Text: Michael Ohngemach

Bilder: Birgit Klaiber

Die Technik ist die Mutter des Erfolges 😉
Arne Luz voll in Action

Erik Bergeron gibt Alles
Emilie Frey gibt Vollgas

Benjamin Waidelich präsentierte sich in starker Form

Julia Reichle auf dem Weg zum Ziel
Leni Luz ist unterwegs


123 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page